Schloss Nymphenburg

ausflugtipp_nymphenburg

 

Das Schloss Nymphenburg wurde 1664 in Auftrag gegeben und diente den Wittelsbachern lange Zeit als Sommerresidenz. 1675 wurde es im Stil italienischer Landhäuser fertiggestellt und später immer wieder erweitert. Die weitläufige Anlage beherbergt die Schönheitengalerie König Ludwigs I., das Geburtszimmer König Ludwigs II. und den gewaltigen Steinernen Saal mit seiner großartigen Rokokodekoration und den herrlichen Deckenfresken von Johann Baptist Zimmermann. Die Rondellbebauung von 1730 galt damals als architektonische Sensation. Der weitläufige Schloss­park mit seinem See und den kleinen Parkburgen ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Das gesamte Areal vereint verschiedene Baustile wie Barock oder Rokoko und zählt zu den beliebtesten Schlossanlagen Deutschlands.

 

Öffnungszeiten

Schloss Nymphenburg, Marstallmuseum mit Museum „Nymphenburger Porzellan“
April bis 15. Oktober: 9-18 Uhr
16. Oktober bis März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet

 

Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause
April bis 15. Oktober: 9-18 Uhr (täglich geöffnet)
16. Oktober bis März: geschlossen
Letzter Einlass ist in allen Objekten 20 Minuten vor Ende der angegeben Öffnungszeit

 

Alle Objekte sind an folgenden Tagen geschlossen:
1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

 

Schlosspark Nymphenburg
Januar, Februar und November: 6.30-18 Uhr
März: 6-18.30 Uhr
April und September: 6-20.30 Uhr
Mai-August: 6-21.30 Uhr
Oktober: 6-19 Uhr
Dezember: 6.30-17.30 Uhr

 

Anreise mit dem PKW

 

Route:
Münchner Straße 66
85221 Dachau
nach
Schloss Nymphenburg